internationaler Theateraustausch

04.05.2024

- ACHTUNG -

Anmeldung ist verlängert bis zum 15.06.2024

2. Begegnung in Berlin

25. Oktober - 01. November 2014

All you need is war/ love

Bitte entscheiden Sie jetzt!
Was bedeutet Frieden?
100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs stellen sich 20 junge Menschen aus Deutschland, Frankreich und Mazedonien auf der Bühne Fragen über den Sinn des Friedens.
Inszenierung
Saskia Thomas

Gavroche in Frankreich

Theatercamp in Lyon - 17. Bis 24. August 2014

„Lebhafte Erinnerungen“
Trinationales Theaterprojekt Frankreich/ Deutschland/ Mazedonien
Welche Sichtweise haben Deutsche, Französische und Mazedonische Jugendliche über den Frieden? Was heißt eigentlich Frieden? Kann man den Frieden wirklich wertschätzen ohne wirklich zu wissen, wie es ohne ihn wäre?
Das Deutsch-Französisch-Mazedonische Theaterprojekt beschäftigt sich mit der Erinnerung vergangener Konflikte zugunsten der Zukunft. Im Zuge des Projekts arbeiten junge Amateurschauspieler zusammen, um neue von den einzelnen Kulturen geprägten Theatertechniken zu entdecken, sich auszutauschen und ihre Kreativität zu vereinen um etwas gemeinsam zu erschaffen, in Lyon, dann in Berlin und später auch in Tetovo in Mazedonien.
Jede der einzelnen Städte beherbergt die Gruppe für jeweils eine Woche, eine Woche der Kreativität und der Entdeckung anderer Kulturen unter der Leitung eines Regisseurs aus dem jeweiligen Land.
Die Arbeit wird abschließend nach jeder Begegnung bei einer Theateraufführung zur Schau gestellt.

Projekbetreuer

für Frankreich
Schauspieler Jérôme Sauvio
für Deutschland
Regisseurin Saskia Thomas
für Mazedonien
Künstler Bujar Luma
Erste Begegnung
17. - 24. August in Lyon
Zweite Begegnung
25. Oktober - 1. November in Berlin
Dritte Begegnung
im Frühling 2015 in Tetovo